Die Comedian Harmonists » 13. September bis 6. Oktober 2019

btn ticket

von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink
Alles beginnt 1927 mit einer Anzeige im Berliner Lokalanzeiger: „Achtung! Selten. Tenor, Baß (Berufssänger, nicht über 25), sehr musikalisch, schön klingende Stimmen, für einzig dastehendes Ensemble, unter Angabe der täglich verfügbaren Zeit gesucht.“ Und sie sind einzigartig, die sechs jungen Männer, die sich als Comedian Harmonists auf die Anzeige hin zusammenfanden. 1928 fiel der Startschuss zu einer Karriere, die sich nur noch mit der der Beatles vergleichen lässt. Als erste deutsche Boy-Group ihrer Zeit entwickelten sie einen für Europa völlig neuen Gesangsstil und füllten mit eigenen Programmen ganze Konzertsäle. Lieder wie „Veronika, der Lenz ist da“, „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Ein Freund, ein guter Freund“ und „Wochenend‘ und Sonnenschein“, sind nur eine kleine Auswahl ihres Repertoires. Den Ritterschlag der Kunst erhielt das Sextett mit dem Auftritt vor dem konservativen Musikpublikum in der Berliner Philharmonie 1932, kurz vor der Machtergreifung Hitlers. 2700 Zuschauer applaudierten enthusiastisch.

Zunächst schien sich unter dem nationalsozialistischen Regime nichts zu ändern, doch nach und nach geriet die Existenz der Gruppe in Gefahr, denn drei ihrer Mitglieder waren Juden. Die Musiker interessierten sich nicht für Politik, glaubten sich aber auch so populär, dass sie keine Repressalien zu fürchten hatten. Aber erste vereinbarte Konzerte wurden abgesagt, weil man keine Juden mehr auf deutschen Bühnen sehen wollte und die Ufa verweigerte ihnen die Teilnahme an Filmaufnahmen. Ab dem 1. Mai 1934 war den Comedian Harmonists jeglicher Auftritt auf einer deutschen Bühne versagt, auch im Rundfunk durften die Lieder des Ensembles nicht mehr gespielt werden. Mit den zunehmenden Streitigkeiten innerhalb der Gruppe zerbrach das Sextett, das längst zur Legende geworden war. In der ursprünglichen Zusammensetzung haben die Comedian Harmonists nie wieder musiziert.

HINTERGRUNDINFOS
2011 entführte das Schauspiel „Die Comedian Harmonists“, von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink, das Kammertheater Publikum das erste Mal in das vergnügungssüchtige Berlin. 2019 beschreiten sie noch einmal ihren Weg auf der Karriereleiter. Dabei dürfen auch ihre unvergesslichen Lieder nicht fehlen, die mal melancholisch, mal sprühend vor Witz den Wirbel der 20er Jahre genauso wie die Schicksale und Gefühle der einzelnen Mitglieder kommentieren. Auf der Bühne zu erleben sind u.a. Bernd Gnann, in der Rolle des Robert Biberti und Oliver Fobe, als Erich Abraham-Collin. Beide waren bereits 2011 Teil des Ensembles.


TERMINE
Premiere: 13.09.2019
14.09 bis 06.10.2019 im K2

BESETZUNG
Mit Oliver Fobe, Bernd Gnann, Florian Hartmann, Wolfgang Kick, Stefan Gregor Schmitz und Michael Seifferth.

Inszenierung: Ingmar Otto
Musikalische Leitung: Boris Leibold
Musikalische Einstudierung: Wolfgang Kick
Ausstattung: Manuel Kolip 

Buch von Gottfried Greiffenhagen
Musikalische Einrichtung von Franz Wittenbrink
Aufführungsrechte bei Verlag Felix Bloch Erben GmbH & Co.KG, Berlin | www.felix-bloch-erben.de

Bildergalerie
Die Comedian Harmonists

Tickets und Gutscheine

unter

0721 - 23 111

oder direkt vor Ort an der Kasse Herrenstraße:

Mo.-Sa. 10:30-19:30 Uhr und 2 Std. vor Vorstellungsbeginn geöffnet.

Die Kasse im K2 öffnet 1 Std. vor Vorstellungsbeginn.

Tickets online kaufen


Vorverkaufsstellen

BUCHFIXX, Ettlingen
Badener-Tor-Straße 8

MUSIKLÄDLE, Neureut
Neureuter Hauptstraße 316

Außerdem bei allen an RESERVIX angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Schüler- und Studentenkarten sind nur an der Theaterkasse erhältlich!

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com